13.05.2016 - steirischer Behindertensportler des Jahres

Pepo wurde bei der Galanacht des Sports in Graz als Behindertensportler des Jahres geehrt und genoss den tollen Anlass in vollen Zügen. Es ist die zweite Ehrung mit diesem Titel. Der 36 Kilogramm (!) schwere bronzene Diskuswerfer ist heil bei Pepo’s Zuhause angekommen und fand eine tollen Platz in der Stube.

„Es ist sehr berührend, dass ich hier schon zum zweiten Mal dabei sein darf, das ist ganz toll. Wir Reiter müssen ja demütig sein – dürfen nie unser Pferd vergessen und beim nächsten Mal möchte ich es mitnehmen“, sagte Pepo Puch auf der Bühne der Grazer Helmut-List-Halle und hatte damit die Lacher auf seiner Seite.

10.04.2016 - CPEDI*** in Deauville

Der CPEDI*** in Deauville stand letztes Wochenende zu einem weiteren Formtest auf dem Programm. Pepo reiste mit Fontainenoir – dem lackschwarzen Oldenburger Wallach Richtung Norden.

Das Paar lief im Turnierverlauf zu Höchstform auf - am ersten Tag reichte es zu dem tollen zweiten Platz - hinter der holländischen Newcomerin Estée Gerritsen, die den Teamtest mit 73.68% für sich entschied. Pepo ritt auf den zweiten Rang mit 72.86%.

Den individual Test und die Kür konnte Pepo für sich entscheiden – in der Kür liessen Pepo und Fontainenoir mit 81.15% die Mitbewerberinnen ein Stück zurück, auf dem zweiten Platz konnte sich in beiden Tests die Holländerinnen durchsetzten. Neben Estée Gerritsen ritt auch Nicole Den Dulk immer aufs Podest.

Zu den Details und mehr Informationen zum Turnier >>

Podesttrio Deauville 2016

06.03.2016: Probelauf in Doha

Ein Sieg, zwei zweite Plätze hauchdünn hinter der niederländischen Spitzen-Para-Reiterin Nicole den Dulk. Die Reise nach Doha, Qatar, zum CHI Al Shaqab hat sich für Pepo Puch ausgezahlt: „Es war ein guter Test für Rio. Und es wartet noch viel Arbeit auf uns!“

Pepo sattelte in Doha seinem Oldenburger Wallach Fontainenoir, einer seiner drei für Rio qualifizierten Pferde. «Fonti» hat hier einen super Eindruck hinterlassen, er war professionell und sehr fokussiert.

Auch für Vero, Pepo's langjährige Pflegerin, war die Flugreise an der Seite von Fonti eine Premiere. Und ein wichtiger Probelauf für kommenden September, wo die Reise nach Rio den gleichen Anfang nimmt wie nach Doha: Transport auf dem Boden nach Belgien, die grosse Verladeaktion in das Flugzeug und dann die Flugreise auf dem Flieger mit den Pferden. Viele Erfahrungen konnten schon jetzt auf dem Weg nach Doha gesammelt werden und sind ein weiterer wichtiger Vorbereitungsschritt für Rio.

Zur Bildergalerie von Pepo mit seinem Team gehts hier >>

Die Ergebnisse im Detail gibt es hier >>

Foto © Tomas Holcbecher

Pepo Puch ist stark ins CPEDI3* in Doha gestartet. © Tomas Holcbecher